Die Vollgeldinitiative – Bürger stellen sich gegen die Macht der Banken

Am 3. Juni hat eine wachsende Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern den Kampf gegen die Banken aufgenommen. Sie haben zum stärksten Mittel gegriffen, das ihnen in der schweizerischen Demokratie zusteht: die eidgenössische Volksinitiative.  Damit wollen sie den Banken die private Herstellung von Geld wegnehmen und … weiter lesen.

Globale Sachzwänge überrollen die Politik

Abstract der Redaktion: Die schweizerische Politik ist von den externen Kräften, die von der Weltwirtschaft auf die Schweiz einwirken, überfordert. Daher muss sie die fachliche Überlegenheit von Spitzenbeamten, die sie eigentlich kontrollieren sollte, akzeptieren. Zudem muss sie den Mythos der Souveränität korrigieren und sich dem … weiter lesen.

Wirtschaftsethik ohne Reflexionsstopp – Vom öffentlichen Vernunftgebrauch im Feld der Wirtschaft

Peter Ulrich fordert eine Wirtschaftsethik ohne Reflexionsstopp vor mächtigen Interessen: Der Präsident der Schweizerischen Nationalbank, Philipp Hildebrand, wird von jenen kritisiert, die ihr Geschäft durch sein mutiges Handeln geschmälert sehen. Ist denn Politik bloss die Fortsetzung des Geschäfts mit andern Mitteln? Oder geht es unter … weiter lesen.